Test – AirHop Trampolinpark in Essen

Hallo an alle Sportbegeisterten.

Die einen sagen „Sport ist Mord“, die anderen sagen „Sport gehört zum Leben dazu“.

Sport kann man in vielerlei Hinsicht betreiben.

Nicht zuletzt darf der Spaßfaktor nicht darunter leiden. Und genau da hat sich in den letzten Jahren viel getan.

Longboarding, Crossfit, Blobbing, Disc-Golf oder Parkour um nur ein paar Trendsportarten zu nennen.

Doch in den letzten zwei Jahren hat sich vermehrt das Thema Trampolinspringen in den Vordergrund gerückt.

Kein Wunder, es fördert die Gesundheit in vielen Bereichen und ist beim Spaßfaktor ganz weit vorne.

Wir haben zu diesem Thema den AirHop Park in Essen besucht und und die aktuellen Trends im Trampolinbereich für euch testen dürfen.

Der AirHop Park in Essen wurde in einer alten Tennishalle in 2016 eröffnet.

Eingangsbereich

Schon im Eingangsbereich wird man von dem hellen und freundlichen Ambiente begrüßt.

Auch wenn unser Testteam in einem Sportpark ist versprühen die Mitarbeiter des AirHop Park in Essen Freundlichkeit und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. So kann der Trampolintag starten.

Nach einer kurzen Einweisung an der Kasse und dem Anziehen der passenden AirHop-Socken (Sicherheits-Rutschsocken – Pflicht in jedem AirHop Park) geht es zu den AirHop Safety-Videomonitoren im Eingangsbereich.

Besucherhinweis-Bereich

Hier wird auf lustige Art und Weise erklärt, wie man sich an den einzelnen Sprungstationen zu verhalten hat. Ein gelungenes Video.

Eingangsbereich zum Trampolinpark

 

Ausfüllstation – Haftungserklärung

Und schon geht es los. Unser Testteam geht zunächst auf den Main Court.

Main Court

Hier hat man die Möglichkeit auf mehreren Feldern sich mit den Trampolinen und dem Springen vertraut zu machen.

Es dauert nur ein paar Sekunden und man fühlt sich wieder in seine Kindheit versetzt. Hier hat man Spaß von der ersten Minute an.

Hier gibt es auch ein längeres Trampolin, auf dem Man Flick-Flacks und Saltos üben kann.

Main Court – Langtrampolin

 

“jump high”

Hier hat wirklich jeder genug Platz und kann auf dem XXL-Trampolinfeld alles geben.

Video Main Court: AirHop Essen – Main Court

Doch das war erst der Anfang.

Unser Testteam konnte es kaum erwarten auch die anderen Bereich des AirHop Parks in Essen zu erkunden.

Unser Testteam in “Aktion” 😉

 

Spaß am Main Court

Der nächste Gang folgte zur Schaumstoffgrube.

Hier sind so gut wie alle Sprünge/ Sprungarten möglich.

Einen Großteil unseres Testteams war erstaunt darüber, dass man sicher und sanft in die Schaumstoffwürfel fällt. Hier konnten viele Sprünge sicher geübt werden.

Schaumstoffgrube

Video Schaumstoffgrube: Schaumstoffgrube AirHop Essen

Spaß an der Schaumstoffgrube

Und wie man sieht kam der Spaß dabei nicht zu kurz.

 

Nun ging es für das Testteam zum „Wipe Out“.

Hallenmitte

Bei Wipe Out habt ihr die Möglichkeit auf acht „Plattformen“ den zwei Stangen die sich in unterschiedlichen Geschwindigkeiten drehen auszuweichen. Hier ist neben Koordination vor allem Ausdauer und Fitness gefragt.

Schon nach der ersten Minute kommen die ersten ins Schwitzen. Aber genau das macht Spaß.

Hier folgt jeder seiner eigenen Sprungtechnik, um am besten wieder auf den Plattformen aufzukommen.

Nun benötigt unser Testteam die erste Pause. 😉

Diese wurde im AirHop Café genutzt.

Bei Oreo Donuts, Apfel-Zimt- und Spekulatius-Muffins lässt es sich unser Testteam gut gehen.

AirHop Café – Teamerholung

Aber auch Getränke dürfen hier nicht fehlen. Neben diversen Kaltgetränken wie Wasser, erhält man unter anderem im Café auch diverse Warmgetränke wie Latte Machiatto. Aber auch Eis am Stiel oder das bekannte Slush Eis ist hier erhältlich.

Bis auf das Slush Eis (was eigentlich fast nur nach Zucker schmeckt) ist gegen die Qualität der getesteten Produkte nichts einzuwenden. Alles schmeckt gut und die Qualität stimmt. Einzig und allein die Preise für Muffins uns Warmgetränke könnten etwas günstig sein. (2,50 Euro für einen Muffin ist eher im höheren Preissegment angesiedelt).

Frisch gestärkt ging es für unser Testteam zur nächsten Trampolinaktion: Basketball Slam-Dunk.

Hier kann man auf einfache Art und Weise sein Können am Basketballkorb beweisen. Die Korbhöhe variiert je Sprungfeld.

Basketball Slam-Dunk

So ist für jeden die passende Höhe dabei und der Spaß kann beginnen. Ob mit Anlauf, einem Salto oder eine Drehung – auch hier gibt es kaum Grenzen.

Gerade für das Team-Play ist Dodgeball genau das richtige. Hier heißt es: Treffe deine Gegner, bevor sie dich treffen.

Dodgeball

Mit Schaumstoffbällen bewaffnet hat man die Möglichkeit auf verschiedenen Trampolinen seine Gegner zu treffen. Doch genau da liegt die Schwierigkeit.

Neben dem Springen muss man vor allem seine Sinne beim Treffen des Gegners schärfen und dies koordinieren. Ein Hinweisschild am Eingang gibt hier eine kleine Hilfestellung.

Der Schiedsrichter hat es schwer wirklich alle Fehler der Spieler zu sehen, so dass sich, wie beim Fußball auch Fehlentscheidungen getroffen werden. Das bringt dem Spaß keinen Abbruch.

Nun ist das Testteam im Wettkampffieber und geht zur nächsten Station: Battle Beam.

Battle Beam

Zwei Personen stehen hier auf einem schmalen mit  Schaumstoffstangen sich gegenüber und versuchen, sich gegenseitig vom Balken ins Schaumstoffbecken zu drücken.

Ein absoluter Spaßfaktor.

Eindeutige Siegerin bei Battle Beam

 

Video Battle Beam: Battle Beam AirHop Essen

Und last but not least die Slackline.

Auf der Slackline kann man seinen Gleichgewichtssinn testen und trainieren.

Falls man fällt, wird man von dünnen Schaumstoffmatten geschützt.

Unser Fazit:

Unser Testteam durfte zwei Stunden den AirHop Park in Essen ausgiebig testen (sowohl die Trampolinfelder als auch das Café).

Hier hat der Sport- und vor allem der Spaßfaktor die Note 1 verdient.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind stets freundlich, bleiben in jeder Situation gelassen und haben ein offenes Ohr für jeden Besucher.  Hier merkt man den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiten wirklich an, dass sie mit Spaß und Freude ihre Arbeit ausüben.

Team des AirHop Trampolinpark Essen

Der AirHop Park in Essen ist hell und freundlich gestaltet und jederzeit sauber.

Auch das findet man in diesem Bereich selten.

Alle Sportgeräte sind sehr wertig und entsprechend gut verbaut. Hier hatte unser Testteam jederzeit das Vertrauen in die Geräte und das Personal.

Auch die Musik, die als Mix in der Halle abgespielt wird, ist passend und verbreitet jederzeit gute Laune.

Dieser Trampolinpark ist absolut zu empfehlen und eine Bereicherung für die Region!

Pro Stunde zahlt man 12,-Euro pro Person zzgl. einmalig 2,50 Euro für die Sicherheitssocken. Diese können dann in jedem AirHop Trampolinpark wiederverwendet werden.

Für Gruppen, Firmen und Feiern gibt es gesonderte Preise.

Wer nun auch auf den Geschmack gekommen ist, findet den AirHop Park unter folgender Adresse:

AirHop Trampolinpark Essen, Am Zehnthof 194, 45307 Essen

Im Internet unter http://www.airhoppark.de/essen/

Wir bedanken uns beim gesamten AirHop-Team in Essen für den Aufenthalt und die Möglichkeit zum Testen.

Euer EnjoyNews Sprungtest-Team.

 

 

(Visited 326 times, 1 visits today)