STARLIGHT EXPRESS sagt „Goodbye“ zu Papa

Mit der Goodbye-Show verabschiedete STARLIGHT EXPRESS am Sonntagabend nicht nur einen Teil des Ensembles, sondern sagte auch „Adieu!“ zu einigen Charakteren des Musicals: Ashley, den Raucherwaggon, Buffy, den Buffetwagen und vor allem: Papa, die alte Dampflok wird es ab dem 12. Juni, STARLIGHT EXPRESS 30. Geburtstag, nicht mehr geben. Das Publikum feierte den Abschied von Darstellern und Rollen frenetisch mit bunten Knicklichtern, Fan-Plakaten und tosendem Applaus.

„Ich freue mich total auf die Überarbeitungen und bin sehr gespannt, welche Überraschungen geplant sind! Trotzdem fällt es mir heute schwer, „Tschüss“ zu sagen“, schildert Musical-Fan Marion, die extra aus Baden-Baden angereist war, ihre gemischten Gefühle.

Besonders emotional wurde es am Ende der Show als Theaterleiter Meinolf Müller Reginald „Papa“ Jennings verabschiedete und gleichzeitig Reva Rice, die ab Juni Mama, die alte Dampflok, spielen wird, dem Publikum vorstellte. Für Reva eine ganz besondere Ehre, schließlich stand sie bereits bei der Broadway-Premiere des Stücks im Jahre 1986 als erste Pearl auf der Bühne.

Fotografin Christina Schulz

Symbolisch für den Wechsel überreichte Regi Jennings Reva seinen „Papa“-Hut.

Andrew Lloyd Webber, Komponist und Schöpfer des Rekordmusicals, hatte im vergangenen Jahr angekündigt, STARLIGHT EXPRESS anlässlich seines 30. Jubiläums im Juni 2018 umfassend zu überarbeiten. Unter anderem wünschte er sich eine Stärkung der Frauen-Rollen. Mit „Mama“ wird es nun erstmals eine weibliche Lokomotive geben. Ab Juni werden darüber hinaus neue technische Effekte, neue Kostüme und auch die ein oder andere musikalische Überraschung das Publikum verzaubern.

 

Quelle: STARLIGHT EXPRESS GmbH

Fotografin: Christina Schulz

(Visited 444 times, 1 visits today)