Produkttest – Palio Natale- und Winter-Secco

Hallo Produktgenießer.

Kurz vor Weihnachten stellen sich viele die Frage, was sie zum Festessen trinken wollen.

Die Auswahl an Getränken ist groß.

Neben persönlichen Vorlieben steht das besondere an erster Stelle.

So ist es nicht ungewöhnlich, dass viele neue Getränke an Heilig-Abend trinken.

Wir haben von Wein und Secco Köth die Palio-Seccos Natale und Winter zur Verfügung gestellt bekommen.

Zunächst die Angaben laut Wein und Secco Köth:

Palio Cassis – Secco

Mit 3 Sternen und der Note “sehr gut” bewertet vom Genussmagazin “Selection”.

Auf Wunsch mit Aufkleber lieferbar.

Die aromatisch-vollmundige, feinherbe Fruchtnote der schwarzen Johannisbeere passt herrlich in die kalte Jahreszeit und verleiht: prickelnde Lebensfreude pur

Kategorie: heimische Früchte

Klassifikation: aromatisiertes weinhaltiges Getränk

Trinktemperatur: 7 °C

Alkoholgehalt: 10,0 % vol.

Harmoniert mit: Zitronensorbet, süßem Beeren-Dessert

Varianten: 750 ml und 200 ml Piccolo

Palio Natale – Secco

Mit 3 Sternen und der Note “sehr gut” bewertet vom Genussmagazin “Selection”.

Prickelnde Lebensfreude pur:

in diesem feierlich-prickelnden Geschmacksbild schmelzen die feine Fruchtnote der Edelkirsche mit den weihnachtlichen Geschmacksnoten Zimt, Koriander, Sternanis und Wacholderbeeren in einem milden und gehaltvollen Köth-Rotwein zusammen.

Er passt herrlich zu selbstgebackenem Lebkuchen und Weihnachtsgebäck.

Kategorie: exotische Früchte & trendige Innovationen

Klassifikation: aromatisiertes weinhaltiges Getränk

Trinktemperatur: 7 °C

Alkoholgehalt: 10,0 % vol.

Harmoniert mit: Zimtsternen und selbstgebackenem Lebkuchen

Varianten: 750 ml und 200 ml Piccolo

Beide Varianten sind wieder im typischen Wein & Secco Köth Design erhältlich.

Die Milchglasflaschen sind mit einer auch farblich passenden Banderole versehen.

Beide Seccos sind in ihrer Färbung Dunkelrot, wobei der Natale-Secco von der Farbe her wie ein Bordeaux wirkt.

Die empfohlene Trinktemperatur sollte man auf jeden Fall beachten. „Warm“ schmecken Seccos einfach nicht.

Die schwarze Johannisbeere im Winter- / Cassis-Secco ist leicht herb im Geschmack. Das macht den Secco für uns auch Rund im Geschmack. Viele Seccos in diesem Bereich schmecken meist eher künstlich und wirken dadurch unangenehm am Gaumen. Da kommt der Palio Winter-Secco frisch einem entgegen.

Bei dem Natale-Secco viel es uns anfangs etwas schwer, alle Geschmacksrichtungen zu definieren. Man wird hier fast überrannt mit Aromen. Es sind sehr gehaltvolle Aromen, die sich nach und nach Am Gaumen äußern.

Der würzige Geschmack, entfacht durch Zimt und Sternanis, macht diesen Secco leicht „scharf“. Wobei scharf nicht das richtige Wort ist. Die Würze ist in Kombination mit der Kirsche und den Wachholderbeeren ein echter Allrounder für die Weihnachtszeit und für uns ein gelungener Digestiv nach dem Weihnachtsessen.

Wir hätten uns allerdings eine stärkere Würze gewünscht. Das ist allerdings eher eine Frage des Geschmacks. Die Qualität ist bei beiden Seccos einwandfrei und auch nach den Weihnachtsfeiertagen zu empfehlen.

Wer noch vor Weihnachten die Seccos kaufen möchte, findet diese im gut sortierten Fachhandel (Hof- und Bauernladen, Feinkostladen, Floristik-Branche) oder über die Webseite des Herstellers.

Weitere Infos findet ihr unter dem folgenden Link:

Palio Secco

Euer EnjoyNews Produkttest-Team.

 

(Visited 46 times, 1 visits today)