Produkttest – Backbuch „Perfektion. Band 3: Backen“ von Stiftung Warentest

Hallo Produktgenießer.

Ein Backbuch zu testen und erst recht, wenn das Backbuch von Stiftung Warentest veröffentlicht wurde? Dies klingt im ersten Moment eher ungewöhnlich. Doch viel zu selten werden Koch- und Backbücher wirklich auf ihren Inhalt überprüft. Stimmt wirklich das, was drin steht? Was ist davon umsetzbar? Und wie ist das Handling des Buches?

Wir haben von Stiftung Warentest das Buch „Perfektion. Band 3: Backen“ zum Test zur Verfügung gestellt bekommen.

Doch zunächst die Angaben laut Stiftung Warentest:

Wussten Sie, dass Cookies, die mit braunem Zucker gebacken werden, weicher und saftiger sind als die mit weißem? Dass Kuchen mit exakt 16 °C kalter und schaumiger Butter perfekt aufgeht? Mit diesem Buch werden Sie zum Meisterbäcker! Freuen Sie sich auf mehr als 100 leckere Rezepte und die verblüffende Wissenschaft dahinter.

240 Seiten, Buch
Format: 20,1 x 25,6 cm
ISBN: 978-3-86851-431-5
Erscheinungstermin: 20. September 2016

29,90 € – Kostenlose Lieferung

Backen wie die Profis

  • Wie gelingen wirklich fluffige Kuchen und knuspriges Baguette?
  • Mehr als 100 Rezepte und Tipps zum Backen von Brot, Kuchen, Cupcakes und Co.
  • Wissenschaftliche Grundlagen einfach und praxisbezogen dargestellt
  • Viele Fotos, Infografiken und Ergebnistabellen

Sie erfahren, welches Mehl für zarte Kuchen das beste ist, welche Schokolade den verführerischsten Geschmack zaubert und wie Backpulver funktioniert. Warum ein Biskuitteig manchmal gelingt und manchmal nicht, wie Sie einen durchgeweichten Boden beim Obstkuchen verhindern und warum manchmal auch ein Wodka die Lösung für einen mürben Kuchenteig ist.

Tipp: „Perfektion – Die Wissenschaft des guten Kochens“ ist eine dreibändige Reihe mit insgesamt mehr als 400 Rezepten. Band 2 widmet sich der Gemüseküche, in Band 1 gibt es alles Wissenswerte rund ums Thema Fleisch.

Zum Autor: Unter der Leitung von Guy Crosby arbeiten mehr als 30 Köche und Wissenschaftler in den Laboren und Küchen von America’s Test Kitchen an der wissenschaftlichen Vervollkommnung unserer Kochkultur. Aus dem Englischen übersetzt von Michael Schickenberg.

Das Buch ist mit 240 Seiten nicht gerade klein. Das Hartcover ist gut designet und gibt einen ersten Eindruck auf das, was man in diesem Bucherwarten kann.

Band 3 beschäftigt sich zunächst mit einem längeren Vorwort- und Einleitungsblock und gibt einen Überblick in das übliche Vokabular des Backens. Ab Seite 28 geht es dann mit den ersten Rezepten los (auf dieser Seite ist es ein Brotrezept).

Was auffällt ist die doch verhältnismäßig eher kleine Schrift. Das macht den Lesefluss nicht gerade einfach und man muss sich sehr genau auf das Geschriebene konzentrieren.

Die Formulierungen sind klar und deutlich und gehen wirklich bei den Rezepten Schritt für Schritt vor. Doch hier liegt eine kleine Herausforderung bei den Hobbybäckern mit Erfahrung.

Man muss hier sich das Rezept wirklich einmal komplett durchlesen, eher man startet. Bei unseren Testbackrezepten haben wir schnell gemerkt, dass sich sonst Fehler im Backwerk einschleichen.

Getestet haben wir unter anderem folgenden Rezepte aus dem Buch:

  • Bananenbrot (Seite 62)
  • Espressobaisers (Seite 213)
  • Schokolade-Himbeer-Mousse (Seite 184)
  • Limetten-Sahnesorbet (Seite 158)
  • Obstsalat (Seite 162)
  • Kandierte Süßkartoffeln (Seite 199)
  • Zitronen-Käsekuchen mit Ziegenkäse und Haselnussboden (Seite 204)
  • Grand-Marnier-Soufflé mit Raspelschokolade (Seite 220)

Die Rezepte versprechen nicht zu viel und das Endprodukt gibt genau das wieder, was in den jeweiligen Rezepten wiedergegeben wird. Besonders angenehm sind die Tipps, Tricks und Hinweise, die ab und an im Buch abgebildet sind (die sogenannten praktischen Wissenschaften).

Sehr angenehm ist die farbliche Gestaltung der Seiten. Das gibt dem Auge beim Durchlesen Entspannung.

Unser Fazit:

Das Buch bietet gute Basics zum Einstieg bzw. zur Auffrischung der Kenntnisse. Hobbybäcker mit mehr Erfahrung stoßen nach einer gewissen Zeit an ihre Grenzen, da diesen das Buch nicht zu viel Neues bietet. Aber das muss es auch nicht.

Ein paar Dinge hätten dem Buch noch gut getan. Zum einen eine größere Schrift. Auch Menschen ohne Leseschwäche haben ihre Mühen beim Backen alles klar zu erkennen. Auch mehr Klarheit hätte eine größere Bebilderung gegeben.

Dieses Buch regt jedoch gleichzeitig an, seine Backerfahrungen zu erweitern, mit Rezepten zu spielen und gelernte Basics wieder aufzufrischen.

Sehr gelungen sind für uns die Hinweise „Praktische Wissenschaft“. Hier erfährt man genau, warum zum Beispiel bei einem Baiser mit zu wenig Zucker diese im Ofen einsacken. Ein weiterer Pluspunkt: Man geht auch auf die richtige Ausstattung ein. Denn ein Backrezept ist nicht nur von guten Zutaten abhängig.

Trotz der kleineren Kritikpunkte, konnte und das Backbuch überzeugen. Es bietet eine sinnvolle Ergänzung in jeder Backküche und beantwortet viele Fragen der Backwelt.

Mehr zum Buch erfahrt ihr unter folgendem Link:

Perfektion. Band 3: Backen

Dort ist es zu einem Preis von 29,90 Euro erhältlich.

Euer EnjoyNews Produkttest-Team.

(Visited 134 times, 1 visits today)