Interview Teil 2 von 2 mit Sian Velazquez – Musicaldarstellerin und aktuelle Erstbesetzung Ashley in Starlight Express

In welchen Musicals hast du schon gespielt und in welchen Rollen?

Ich habe nur im Musical Starlight Express gespielt. Zuvor war ich im Cast einer kleinen Weihnachtsshow.

Das sind in Großbritannien die Weihnachtsshows wie Cinderella, Aladdin, Schneewittchen und die sieben Zwerge.

Was macht dir an deinem Beruf als Musical-Darsteller am meisten Spaß und gab es Momente in dem du diesen verflucht hast?

Mein bester bzw. schönster Moment bei Starlight Express war, als meine Familie mich zum ersten Mal bei Starlight Express auf der Bühne gesehen hat. Das war sehr emotional. Mein Vater hat vor lauter Stolz geweint. Das war immer mein Traum, meine Eltern stolz zu machen.

Der für mich schlimmste Moment war im letzten Jahr. Ich hatte eine schwere Verletzung und wurde an der Hüfte operiert.

Mein Arzt sagte zu mir, dass ich vielleicht bei Starlight Express nicht mehr arbeiten könne.

Das war ein Albtraum für mich!

Ich habe aber dann alles gemacht, wozu mir die Ärzte geraten haben. Ich habe alles richtig gemacht.

Dadurch war ich nach neun Wochen wieder auf der Bühne.

Dein Mann arbeitet auch bei Starlight Express. Kann das manchmal anstrengend für dich sein?

(Sian lacht). Wir sehen uns gar nicht so häufig auf der Arbeit.

Er arbeitet in der Kostümabteilung und hat mehr mit den männlichen Darstellern zu tun. Meistens gehe ich nach Feierabend sogar eher nach Hause.

Wir haben für uns beschlossen, dass wir uns nicht zu oft auf der Arbeit sehen, da wir viel Privates zusammen machen. Dazu gehören gemeinsame Fitnessstudiobesuche, gemeinsam einschlafen und gemeinsam aufwachen. Das wäre sonst mit der Arbeit zu viel „Zweisamkeit“.

Es ist aber auch schön, wenn wir uns dann auf der Arbeit sehen. Dann winken wir uns verliebt kurz zu und sagen Hallo.

Für viele Fans bist du „die Pearl“. Wann werden wir dich als First Cast Pearl erleben?

Das war mal ein Traum für mich.

Jetzt bin ich älter geworden und bin 30 Jahre alt. First Cast Pearl ist ein bisschen zu viel Stress.

Es ist schwer, jede Show Pearl zu spielen.

In Zukunft möchte ich auch gerne im Büro arbeiten und dann beide Sachen machen. Ich weiß allerdings nicht, ob dies passieren wird.

Nein sagen würde ich aber nicht, wenn Sie mir die Rolle der Pearl als First Cast anbieten.

Wie lange wirst du noch Starlight Express erhalten bleiben?

Ich hoffe noch ein paar Jahre. Vielleicht vier bis fünf Jahre aktiv auf der Bühne und dann Backstage im Büro. Das wäre perfekt für mich. Ich habe den Verantwortlichen bei Starlight auch gesagt, dass ich wieder Swing werden möchte.

Man spielt bei Starlight Express meist 7 Shows pro Woche. Da wird Freizeit für viele Darsteller ein Fremdwort. Was machst du in deiner Freizeit und wie genießt du diese?

Ich gehe vier Tage die Woche ins Fitnessstudio und ich liebe es mit Gewichten zu arbeiten. Wir shoppen oft und gehen gerne essen. Wenn ein guter Film in den Kinos ist, machen wir auch das sehr gerne.

Mein Mann und ich haben uns nun eine Wohnung gekauft und sind damit sehr zufrieden. Und da gibt es natürlich viel zu tun.

Ein guter Ausgleich sind auch die Spaziergänge mit unserem Mops. Wir gehen oft spazieren und tanken frische Luft.

Was meinst du, was das Erfolgskonzept von Starlight Express ist?

Quelle: privat

Ein wichtiger Faktor sind sicherlich die Rollschuhe. Kein anderes Musical lässt ihre Darsteller auf Rollschuhen laufen.

Die Technik ist etwas ganz Besonderes.

Als ich das erste Mal in der Halle als Zuschauer saß, war es nicht so wie in anderen Hallen. Es ist eher wie eine Arena. Man hat das Wow-Gefühl vom ersten Moment an und ist total beeindruckt vom Ganzen.

Auch dass wir um das Publikum fahren, ist einzigartig und macht das Musical noch lebendiger.

Die Veränderungen in den letzten 30 Jahren haben sicherlich dazu beigetragen, dass Starlight Express sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut.

Wie lange wirst du noch Starlight Express erhalten bleiben?

Ich hoffe noch ein paar Jahre. Vielleicht vier bis fünf Jahre aktiv auf der Bühne und dann Backstage im Büro. Das wäre perfekt für mich. Ich habe den Verantwortlichen bei Starlight auch gesagt, dass ich wieder Swing werden möchte.

Man spielt bei Starlight Express meist 7 Shows pro Woche. Da wird Freizeit für viele Darsteller ein Fremdwort. Was machst du in deiner Freizeit und wie genießt du diese?

Ich gehe vier Tage die Woche ins Fitnessstudio und ich liebe es mit Gewichten zu arbeiten. Wir shoppen oft und gehen gerne essen. Wenn ein guter Film in den Kinos ist, machen wir auch das sehr gerne.

Mein Mann und ich haben uns nun eine Wohnung gekauft und sind damit sehr zufrieden. Und da gibt es natürlich viel zu tun.

Ein guter Ausgleich sind auch die Spaziergänge mit unserem Mops. Wir gehen oft spazieren und tanken frische Luft.

Was meinst du, was das Erfolgskonzept von Starlight Express ist?

Ein wichtiger Faktor sind sicherlich die Rollschuhe. Kein anderes Musical lässt ihre Darsteller auf Rollschuhen laufen.

Die Technik ist etwas ganz Besonderes.

Als ich das erste Mal in der Halle als Zuschauer saß, war es nicht so wie in anderen Hallen. Es ist eher wie eine Arena. Man hat das Wow-Gefühl vom ersten Moment an und ist total beeindruckt vom Ganzen.

Auch dass wir um das Publikum fahren, ist einzigartig und macht das Musical noch lebendiger.

Die Veränderungen in den letzten 30 Jahren haben sicherlich dazu beigetragen, dass Starlight Express sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut.

Starlight Express wird einige Änderungen im Jubiläumsjahr erfahren. So auch die Umstellung von der Rolle des Papa auf die Rolle der Mama. Hand aufs Herz, was waren deine ersten Gedanken dazu?

Ich habe sogar für die Rolle der Mama vorgesungen, da man mich darum gebeten hat. Ich bin allerdings nicht der richtige Typ für diese Rolle. Aber vielleicht als Emergency-Cover. Es ist alles noch nicht entschieden.

Alles sollte eine Chance erhalten. Wir müssen erstmal sehen, wie die Rolle der Mama auf der Bühne wirkt.

Wir lassen es auf uns zukommen.

Eine witzige Frage beschäftigt die Fans. Wie oft hast du Rusty als Pearl seit deinem Engagement geküsst?

Ich habe gar keine Ahnung. In zehn Jahren werden das schon einige Küsse gewesen sein. Am Anfang war es sogar so, dass wir uns nur umarmt haben. Nur Dinah und Greaseball haben sich zu dieser Zeit geküsst.

Ein paar Worte noch zu deinen Fans und den Lesern von EnjoyNews.

Ich möchte euch Danke sagen.

Danke für die Unterstützung in der ganzen Zeit. Sowohl bei Starlight Express als auch bei meinem YouTube-Channel.

Bei Instagram macht ihr viele schöne Videos und Collagen von mir.

Jedes Mal freue ich mich darüber.

Die Fans sind ein wichtiger Teil von Starlight Express. Für mich ist es wichtig, dass wir Darsteller den Kontakt mit den Fans halten. Das ist nicht immer möglich.

Ich hoffe, dass ihr uns weiterhin treu bleibt.

Ich möchte mich ganz herzlich bei dir für das Interview bedanken und wünsche dir für deine berufliche und private Zukunft alles Gute.

Ich danke dir.

Link zu Teil 1 des Interview: Sian Velazquez

Alles Informationen rund um das Musical, findet ihr auf der Musical-Homepage von Starlight Express (News und Termine findet ihr auch auf der Homepage eures Online-Lifestyle-Magazins EnjoyNews 😉 ).

Euer EnjoyNews-Team

Titelbildquelle: Starlight Express/ Fotograf Jens Hauer

(Visited 244 times, 1 visits today)