Hövels Hausbrauerei mit „sehr gut“ bewertet – Beim Westfälischen Gastronomiepreis 2016 erfolgreichster Dortmunder Teilnehmer

Die Hövels Hausbrauerei hat schon einige Male den Sprung in die Bestenlisten bei den Lieblingslektüren für Leckermäuler geschafft, wie in den Feinschmecker oder den Varta-Restaurant-Führer. Beim neunten Westfälischen Gastronomiepreis wurde die Hausbrauerei jetzt als bestes Dortmunder Restaurant bewertet. Bei dieser Nominierung handelt es sich um einen reinen Publikumspreis, bei dem knapp 20 000 Gastronomiegäste ihr Voting auf Stimmzetteln abgegeben haben.

Unter den 200 teilnehmenden Gastronomien aus der Region wurde die Hövels Hausbrauerei von den Gästen in der Kategorie „Restaurant“ mit der Note 1,86 bewertet und gehört damit zu den Besten in Westfalen und ist ebenso der erfolgreichste Teilnehmer aus Dortmund. Die Bewertungskriterien wurden von einer fachkundigen und unabhängigen Jury unter notarieller Aufsicht ausgewertet und geben einen detaillierten Überblick über die besondere Leistung des Teams der Hövels Hausbrauerei. „Wir sind stolz darüber, dass wir von unseren Gästen so gute Kritiken bekommen haben. Die erfolgreiche  Auszeichnung ist der Lohn für unsere tägliche Arbeit. Das allein ist Ansporn für uns, so engagiert weiter zu machen“, freut sich Hövels Betriebsleiter Manuel Chlinch über das positive Feedback. Und an der Kundenzufriedenheit wird man in der Hövels Hausbrauerei weiterhin arbeiten. Als Zeichen dafür wird die neue Urkunde mit der Note „sehr gut“ an einer besonderen Stelle in der Hausbrauerei für alle sichtbar platziert.

Marcus Besler (li.) überreichte Hövels-Betriebsleiter Manuel Chlinch (re.) die Urkunde vom diesjährigen Westfälischen Gastronomiepreis mit der Note „sehr gut“.
Marcus Besler (li.) überreichte Hövels-Betriebsleiter Manuel Chlinch (re.) die Urkunde vom diesjährigen Westfälischen Gastronomiepreis mit der Note „sehr gut“.

Den typischen Charakter der Hövels Hausbrauerei macht einerseits der malzige Duft aus den eigenen Sudkesseln kombiniert mit der leckeren Gerüchen aus der regionalen Küche und andererseits das bierige Ambiente einer traditionellen Braustätte aus. Denn brauen nach alter Tradition, sind bei der Hövels Hausbrauerei keine leeren Worte. Seit 1984 wird Hövels Original wieder nach der überlieferten Rezeptur und dem 1893 entwickelten Maischverfahren gebraut. Dort lässt sich der Brauprozess noch live erleben: Und dieser besondere Duft, liegt hier in der Luft!

Bilduntertitel: Marcus Besler (li.) überreichte Hövels-Betriebsleiter Manuel Chlinch (re.) die Urkunde vom diesjährigen Westfälischen Gastronomiepreis mit der Note „sehr gut“.

Quelle: PR:Event:Wilberg

Fotos: p:e:w

(Visited 54 times, 1 visits today)